Navigation und Service

Navigation

Hauptmenü

zur Suche

Sie sind hier:

Gerechtigkeit und faire Arbeit

Mehr Ge­rech­tig­keit und Fair­ness auf dem Ar­beits­markt durch den …

Die FKS über­prüf­te im Jahr 2019 mehr als 55.000 Ar­beit­ge­ber und lei­te­te rund 115.000 Straf­ver­fah­ren ein. Knapp 116.000 Straf­ver­fah­ren wur­den er­folg­reich ab­ge­schlos­sen. Ne­ben der kon­ti­nu­ier­lich fort­ge­setz­ten per­so­nel­len Ver­stär­kung ist die Stei­ge­rung bei den Ar­beit­ge­ber­prü­fun­gen bei der Be­kämp­fung der Schwarz­ar­beit und der il­le­ga­len Be­schäf­ti­gung auch auf ei­nen zie­l­ori­en­tier­ten Res­sour­cen­ein­satz in der FKS zu­rück­zu­füh­ren. Da­bei wur­den rund 10 Pro­zent mehr Ver­stö­ße ge­gen den ge­setz­li­chen Min­dest­lohn fest­ge­stellt als noch im Jahr 2018.

Mehr erfahren

Themenbezogene Inhalte

Faire Arbeit, fairer Wettbewerb mit der Finanzkontrolle Schwarzarbeit

Mit ih­ren viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben und Be­fug­nis­sen ist die Fi­nanz­kon­trol­le Schwarz­ar­beit (FKS) Ga­rant für fai­re Ar­beits- und Wett­be­werbs­be­din­gun­gen. Das Auf­ga­ben­spek­trum der FKS reicht von der Kon­trol­le des ge­setz­li­chen Min­dest­lohns bis hin zur Be­kämp­fung der or­ga­ni­sier­ten Kri­mi­na­li­tät. Das Dos­sier gibt ei­nen Über­blick über ak­tu­el­le Er­geb­nis­se und Ana­ly­sen zur Ar­beit der FKS.

Mehr erfahren

Zoll Die FKS in internationaler Zusammenarbeit

Im Zeit­al­ter der Glo­ba­li­sie­rung sind Fir­men und de­ren Mit­ar­bei­ter nicht mehr nur auf dem hei­mi­schen Ar­beits­markt tä­tig, son­dern in der gan­zen Welt. Dies macht ei­ne en­ge grenz­über­schrei­ten­de Ko­ope­ra­ti­on zwi­schen den Be­hör­den er­for­der­lich, die mit der Über­wa­chung der ent­spre­chen­den na­tio­na­len Ge­set­ze be­fasst sind. Die in­ter­na­tio­na­le Amts- und Rechts­hil­fe er­mög­licht der Fi­nanz­kon­trol­le Schwarz­ar­beit der Zoll­ver­wal­tung (FKS) Prü­fun­gen und Er­mitt­lun­gen auch bei grenz­über­schrei­ten­der Schwarz­ar­beit.

Mehr erfahren

Zoll Die FKS im Ein­satz ge­gen Rech­nungs­fäl­scher

In den letz­ten Jah­ren hat sich deut­lich ge­zeigt, dass es im Be­reich der Schwarz­ar­beit und il­le­ga­len Be­schäf­ti­gung or­ga­ni­sier­te For­men der Schwarz­ar­beit gibt, die in­zwi­schen auch vor den Gren­zen Deutsch­lands kei­nen Halt mehr ma­chen. Die hier tä­ti­gen Ban­den sind eu­ro­pa­weit bes­tens or­ga­ni­siert, sie ar­bei­ten oft­mals ab­ge­schot­tet und ge­hen höchst kon­spi­ra­tiv vor. Die Tä­ter ver­ur­sa­chen ho­he Schä­den in der So­zi­al­ver­si­che­rung so­wie Aus­fäl­le bei den Steuer­ein­nah­men und scha­den auch se­ri­ösen Mit­be­wer­bern durch un­lau­te­re Wett­be­werbs­vor­tei­le.

Mehr erfahren

Die FKS im Einsatz für den Mindestlohn

Seit dem 1. Ja­nu­ar 2015 ha­ben Ar­beit­neh­me­rin­nen und Ar­beit­neh­mer in Deutsch­land An­spruch auf Zah­lung ei­nes Ar­beits­ent­gelts min­des­tens in Hö­he des ge­setz­li­chen Min­dest­lohns. Die­ser be­trägt der­zeit 9,35 Eu­ro je Zeit­stun­de.

Mehr erfahren

Themenbezogene Inhalte

Illegale Beschäftigung? Dagegen haben wir was.

Illegale Beschäftigung? Dagegen haben wir was.

Das neue Ge­setz hilft dem Zoll, ef­fek­ti­ver ge­gen Schwarz­ar­beit durch­zu­grei­fen – und stärkt da­mit den So­zi­al­staat.

Mehr erfahren
Billiglohn? Dagegen haben wir was.

Billiglohn? Dagegen haben wir was.

Das neue Ge­setz hilft dem Zoll, kon­se­quen­ter ge­gen Dum­pinglöh­ne vor­zu­ge­hen – und schützt da­mit Be­schäf­tig­te und fai­re Un­ter­neh­men.

Mehr erfahren
Schattenwirtschaft? Dagegen haben wir was.

Schattenwirtschaft? Dagegen haben wir was.

Das neue Ge­setz hilft dem Zoll, Steu­er- und So­zi­al­ver­si­che­rungs­be­trug auf­zu­de­cken – und be­kämpft die or­ga­ni­sier­te Kri­mi­na­li­tät.

Mehr erfahren

Zoll Gesetz gegen illegale Beschäftigung und Sozialleistungsmissbrauch

Schwarz­ar­beit hat gra­vie­ren­de Fol­gen – für den Fis­kus und die Wirt­schaft, aber auch für die Ar­beit­neh­mer und Ar­beit­neh­me­rin­nen selbst. Ein neu­es Ge­setz der Bun­des­re­gie­rung stärkt den Zoll im Kampf ge­gen il­le­ga­le Be­schäf­ti­gung und sorgt so für mehr Fair­ness auf dem Ar­beits­markt.

Mehr erfahren