Navigation und Service

Sie sind hier:

Schuldenmanagement des Bundes

Das Schuldenmanagement des Bundes hat die Aufgabe, Kredite termingerecht und zu marktgerechten Konditionen aufzunehmen. Die Kreditvolumina werden kostengünstig durch Bundeswertpapiere emittiert. Zudem muss die Liquidität des Bundes täglich sichergestellt sein.

Kre­dit­auf­nah­me­be­richt 2018

Der Kreditaufnahmebericht des Bundes 2018 informiert über die vom Bundeshaushalt und seinen Sondervermögen aufgenommenen Schulden und deren Kosten. Die Daten zu Schuldenstand, Bruttokreditbedarf und Tilgungen des Bundeshaushalts und seiner Sondervermögen enthalten langjährige Zeitreihen in einer valutagerechten Abgrenzung. Der Bericht enthält u. a. eine ausführliche Darstellung zur strategischen Ausrichtung des Portfoliomanagements und der damit verbundenen Nutzung von Zinsswaps.

Hintergrund

Kre­dit­auf­nah­me des Bun­des

Das Bundesministerium der Finanzen wird mit dem Haushaltsgesetz jährlich ermächtigt, Kredite für den Bund aufzunehmen. Sie dienen im Wesentlichen der Tilgung fällig werdender Kredite, der Deckung von Ausgaben des Bundes, soweit sie nicht durch eigene Einnahmen gedeckt werden können sowie der Sicherstellung der täglichen Liquidität des Bundes.

Berichte über die Kreditaufnahme des Bundes