Bundeshaushalt 2019

13.01.2020

Vor­läu­fi­ger Haus­halts­ab­schluss 2019 - So­li­de ge­wirt­schaf­tet

Das Bundesfinanzministerium hat am 13. Januar 2020 den vorläufigen Abschluss des Bundeshaushalts 2019 vorgelegt. Der Haushaltsausgleich wurde im sechsten Jahr in Folge ohne Neuverschuldung erreicht. Die Investitionsausgaben erreichten 2019 mit 38,1 Mrd. Euro das Rekordniveau des Vorjahres. Bereinigt um die Zuführung an den Digitalfonds in Höhe von 2,4 Mrd. Euro liegen die Investitionen damit über dem Wert von 2018 und erreichen einen neuen Höchststand. 

21.02.2019

Soll­be­richt 2019 - Aus­ga­ben und Ein­nah­men des Bun­des­haus­halts

Im Sollbericht 2019 werden die Einnahmen und Ausgaben des Bundeshaushalts 2019 dargestellt.

28.09.2018

Kurztext - Video: Re­de von Olaf Scholz zu ei­ner Än­de­rung des Grund­ge­set­zes

Im Bundestag wurde am 28.09.2018 über eine Änderung des Grundgesetzes beraten. Bundesfinanzminister Scholz warb dafür, dass sich mit diesen Änderungen der Bund in den zentralen Zukunftsbereichen des Wohnungsbaus, der Bildung und des öffentlichen Personen-Nahverkehrs finanziell beteiligen kann.

14.09.2018

Kurztext - Video: Ein Haus­halt, der über sehr gu­te Da­ten ver­fügt

Am 14. September 2018 kam der Deutsche Bundestag in Berlin zur Schlussrunde der Debatte über den Bundeshaushalt 2019 zusammen. Bundesfinanzminister Olaf Scholz machte in seiner Rede deutlich, dass der Haushaltsentwurf der Bundesregierung es möglich macht, die wichtigsten Aufgabenstellungen für die Zukunft Deutschlands zu lösen.

11.09.2018

Kurztext - Video: Das Land nach vor­ne brin­gen

Der Bundesfinanzminister unterstrich das Ziel, Deutschland mit seiner Haushalspolitik nach vorne zu bringen. Der Etatentwurf mit einem Volumen von 356,8 Mrd. Euro sei klug und ausgewogen. Der soziale Zusammenhalt in Deutschland werde mit dem Bundeshaushalt 2019 gestärkt. Außerdem verwies der Bundesfinanzminister darauf, dass Deutschland spätestens 2019 wieder die nach den europäischen Vorgaben einzuhaltende Schuldenstandsquote von 60 Prozent des Bruttoinlandsprodukts erreichen werde. Ein solider Haushalt sei auch wichtig, um bei künftigen Krisen über die Kraft und Mittel zu verfügen, um finanziell entschlossen eingreifen zu können.

06.07.2018

Pres­se­kon­fe­renz: Vor­stel­lung des Re­gie­rungs­ent­wurfs zum Bun­des­haus­halt 2019 und des Fi­nanz­plans bis 2022

Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat am 6. Juli 2018 den Regierungsentwurf zum Bundeshaushalt 2019 und den Finanzplan des Bundes bis 2022 vorgestellt, die das Bundeskabinett zuvor beschlossen hat. Die Finanzplanung ist zukunftsorientiert, gerecht und verantwortungsvoll: Die Bundesregierung stärkt die Investitionen in die Zukunft Deutschlands deutlich, fördert den sozialen Ausgleich mit einem Bündel an Maßnahmen, gewährleistet innere Sicherheit und Ordnung auf dem Arbeitsmarkt und trägt internationale Verantwortung.

06.07.2018

Haus­halt­s­ent­wurf 2019 - Zu­kunfts­ori­en­tiert, ge­recht und ver­ant­wor­tungs­voll

Das Bundeskabinett hat am 6. Juli den Regierungsentwurf für den Bundeshaushalt 2019 und den Finanzplan bis 2022 beschlossen.