• Kennziffer Stellen-Nr. 664978
  • Bewerbungsfrist 11.04.2021
  • Arbeitsort Berlin
  • Ansprechpartner Personalgewinnungsteam

Sie interessieren sich für Politik und Finanzen? Dann gestalten Sie bei uns die Zukunft und Modernisierung unseres Landes aktiv mit.

Für unsere vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben rund um Steuern, Finanzmärkte, Europa, Haushalt und Digitalisierung suchen wir engagierte Wirtschaftswissenschaftler*innen. Es erwartet Sie ein attraktiver Arbeitsplatz mit sehr guter Verkehrsanbindung in Berlin-Mitte, der Ihnen neben Verantwortung und Gestaltungsmöglichkeiten sichere und flexible Arbeitsbedingungen bietet.

Die Aufgaben hängen vom jeweiligen Einsatzbereich ab

  • Auswirkung der Politik auf wirtschaftliche Entwicklungen und öffentliche Finanzen beobachten, analysieren und bewerten
  • Maßnahmen zur Stabilisierung der Wirtschaft im Rahmen der (COVID-)Krisenbewältigung konzipieren, umsetzen und evaluieren
  • Positionen zu Fragen der nationalen, europäischen und internationalen Haushalts-, Wirtschafts-, Währungs-, Steuer- oder Zollpolitik gestalten und umsetzen
  • Deutsche Positionen zu Themen der Wirtschafts- und Währungsunion sowie zu Finanz- und Finanzmarktregulierungsfragen der Europäischen Union entwickeln und auf EU-Ebene vertreten
  • Fragen der Finanzstabilität, der Entwicklung der Kredit- und Kapitalmärkte und des deutschen Finanzsektors beobachten und bewerten
  • Digitalisierung und Nachhaltigkeit im Finanzsektor sowie die Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung national, europäisch und international mitgestalten
  • Den Bundeshaushalt aufstellen und die Auswirkungen der Politik auf den Haushalt begleiten
  • Bei der politischen Planung und Koordinierung mitwirken

Ihr Profil

  • Abschluss eines universitären Diplom- oder Masterstudiums der Wirtschaftswissenschaften mindestens mit der Note „gut“
  • Kenntnisse in dem jeweiligen Einsatzbereich
  • Einschlägige Berufserfahrung nach dem Diplom- bzw. Masterabschluss
  • Gute Englischkenntnisse sowie möglichst auch Französischkenntnisse oder Fremdsprachenkenntnisse in einer anderen Sprache der Europäischen Union

Darüber hinaus sollten Sie die Fähigkeit besitzen, sich schnell in neue und wechselnde Aufgabenstellungen einzuarbeiten und komplexe Sachverhalte systematisch zu bearbeiten. Insbesondere Eigeninitiative, Einsatzbereitschaft, Entscheidungs- und Durchsetzungsvermögen, Verhandlungs-geschick (auch auf europäischer bzw. internationaler Ebene) und Teamfähigkeit zeichnen Ihre Persönlichkeit aus.

Wir bieten Ihnen

  • einen verantwortungsvollen, interessanten und vielseitigen Arbeitsplatz mit hoher gesellschaftlicher und politischer Relevanz;
  • wechselnde Einsatzmöglichkeiten in verschiedenen Bereichen des Ministeriums sowie internationale Verwendungen in deutschen Botschaften oder supra- bzw. internationalen Organisationen (z. B. EU-Kommission, IWF, Weltbank, OECD, EZB, Single Resolution Board);
  • eine Einstellung im Beamtenverhältnis auf Probe (Besoldungsgruppe A 13), soweit die beamtenrechtlichen Voraussetzungen hierfür vorliegen. Ansonsten erfolgt die Einstellung zunächst in einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis nach den Bestimmungen des TVöD (Entgeltgruppe 13). Beamt*innen aus anderen Verwaltungen werden in ihrem bisherigen Amt (max. Besoldungsgruppe A 14) nach einer vorhergehenden ca. sechsmonatigen Abordnung versetzt. Zudem erhalten Sie die sog. „Ministerialzulage“. Bei der Stufenzuordnung in der Besoldung oder nach dem TVöD wird Ihr bisheriger Werdegang berücksichtigt.
  • ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten, Teilzeitbeschäftigung, mobiler Arbeit/Telearbeit (Homeoffice) sowie einer eigenen Kita auf dem Gelände des BMF;
  • individuelle Fort- und Weiterbildungen;
  • Aktivitäten zur Gesundheitsförderung.

Für das BMF ist die Gleichstellung von Frauen und Männern ein wichtiges Ziel. Es ist bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes bevorzugt berücksichtigt.

Das BMF unterstützt die Eingliederung schwerbehinderter Bewerber*innen und begrüßt daher deren Bewerbungen. Soweit bei schwerbehinderten Bewerber*innen ein zeitlicher Kausalzusammenhang zwischen dem Eintritt der Schwerbehinderung und dem Erwerb des wirtschaftswissenschaftlichen Masterabschlusses bzw. Universitätsdiploms nachweisbar ist, wird der Abschluss dieses Studiums mindestens mit der Note „befriedigend“ vorausgesetzt. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung nach Maßgabe des SGB IX bevorzugt berücksichtigt.

Bewerben Sie sich und arbeiten Sie in unserem Team

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Online-Bewerbung über www.interamt.de, Stellen-ID 664978, bis zum 11. April 2021. Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung auch an, ob Sie an einer kurzfristigen oder späteren Einstellung im Laufe des Jahres 2021 interessiert sind.

Zur Bewerberauswahl finden voraussichtlich in der 23. Kalenderwoche mehrere eintägige Auswahlverfahren statt.

Ihre Fragen beantwortet Ihnen gerne unser Personalgewinnungsteam (Tel.: 03018 682 - 1212, E-Mail: Bewerbung@bmf.bund.de). Weiterführende Informationen finden sie auf der Seite das Ministerium als Arbeitgeber sowie unter Datenschutz bei Bewerbungen.

Über künftige Stellenausschreibungen informiert Sie unser "Newsletter Stellenangebote".