An diesem Wochenende treffen sich die Finanzministerinnen und Finanzminister der großen Industrieländer, der G7-Staaten. Da wird besprochen, was zu tun ist im Hinblick auf die großen Aufgaben, die jetzt unmittelbar vor uns stehen, zum Beispiel wie wir die Corona-Pandemie bekämpfen. Das wird uns ja nur gelingen, wenn auch im globalen Süden, wenn in den Ländern, wo nur wenig öffentliche Mittel zur Verfügung stehen, genügend Impfstoffe bereitstehen und den Bürgerinnenund Bürgern zur Verfügung gestellt werden.

Deshalb setze ich mich bei diesem Treffen dafür ein, dass die internationale COVAX-Initiative unterstützt wird und viele andere Aktivitäten vorbereitet werden, die genau das sicherstellen: Mehr Impfstoffe für den globalen Süden. Mehr Sicherheit für uns alle – die damit auch verbunden ist, damit die Pandemie nicht wieder zurückkehrt aus Ländern, die sich nicht genügend gegen das Virus schützen können. Ein weiteres großes Thema bei diesem Treffen ist die Frage, wie wir den Klimaschutz voranbringen. Das geht auch nur mit Zusammenarbeit. Ein Vorschlag von mir ist, über einen Klimaclub zu diskutieren. Und dann wollen wir endlich noch den letzten entscheidenden Schritt gehen, um eine Vereinbarung in diesem Sommer zu ermöglichen gegen den Steuerdumping-Wettbewerb, der die Welt die letzten Jahrzehnte so sehr geprägt hat.

Deshalb wollen wir eine globale Mindeststeuer vereinbaren. Die USA haben jetzt mindestens 15 Prozent vorgeschlagen. Das wäre ein großer Fortschritt. Und der wird auch erhebliche Mehreinnahmen in Deutschland und Europa möglich machen. Gleichzeitig wollen wir das Problem lösen, dass die großen globalen Digitalplattformen nur sehr wenig zur Finanzierung der Gemeinwesen beitragen, in denen sie den größten Teil ihrer Gewinne und Umsätze machen. Das soll sich ändern. Dafür ist dieses Treffen so wichtig.