Das Corona-Schutzschild ist das größte Hilfspaket in der Geschichte der Bundesrepublik. Es sorgt für zielgerichtete Hilfe, die ankommt – insgesamt wurden bereits Hilfen in Höhe von 70,4 Mrd. Euro bewilligt (Stand: 13.10.). Diese setzen sich zusammen aus dem KfW-Sonderprogramm (45,2 Mrd. Euro), den Soforthilfen für kleine Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler (13,8 Mrd. Euro*), dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds (6,6 Mrd. Euro) sowie Bürgschaften der Bürgschaftsbanken (1,1 Mrd. Euro) und Großbürgschaften (2,7 Mrd. Euro). Im Rahmen des kürzlich gestarteten Überbrückungshilfeprogramms für kleine und mittelständische Unternehmen wurden bereits rund 138.100 Anträge im Volumen von rund 1,6 Mrd. Euro gestellt und rund 1,1 Mrd. Euro bewilligt.
* nur Bundesmittel.

Corona-Hilfen für Unternehmen
(Bewilligungen in Mrd. Euro, Stand: 13.10.2020)

Summe insgesamt: 70,4 Mrd. Euro

Das Kreis­dia­gramm zeigt die Struk­tur der Co­ro­na-Hil­fen für Un­ter­neh­men. Die An­ga­ben sind in Mil­li­ar­den Eu­ro.
Quelle: BMWi, BMF, KfW, Verband Deutscher Bürgschaftsbanken.
nullWert
KfW-Sonderprogramm45,2
Wirtschaftsstabilisierungsfonds6,6
Großbürgschaften2,7
Bürgschaften der Bürgschaftsbanken1,1
Soforthilfen13,8
Überbrückungshilfe1,1

Anmerkung: Abweichungen in den Summen sind rundungsbedingt.