Navigation

zur Suche

Sie sind hier:

08.02.2022

Europa

Deutschland und Frankreich stellen jeweils 1 Mrd. EUR für neue European Tech Champions Initiative in Aussicht

Deutschland und Frankreich – vertreten durch Bundesfinanzminister Christian Lindner, Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck, Frankreichs Wirtschafts- und Finanzminister Bruno Le Maire und Frankreichs Staatsminister für digitale Transformation und elektronische Kommunikation Cédric O – haben zusammen mit Dänemark, Estland, Griechenland, Spanien, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, Portugal, Rumänien, Finnland und Schweden sowie mit Unterstützung aus Bulgarien und Slowenien eine gemeinsame Erklärung über die Finanzierung von führenden Scale-ups und Technologieunternehmen unterzeichnet mit dem Ziel, eine gesamteuropäische Scale-up-Initiative mit einem Volumen von 10 Mrd. EUR ins Leben zu rufen. Frankreich und Deutschland beabsichtigen, zunächst jeweils 1 Mrd. EUR zuzusagen, damit die Initiative ins Rollen kommt.

[Videoplayer]

Um im Technologie-Wettlauf zu bestehen und Innovationen zu fördern, muss die Europäische Union ihr Ökosystem für Start-ups und Scale-ups stärken, die bei der digitalen und nachhaltigen Transformation unserer Volkswirtschaften eine entscheidende Rolle spielen. Fehlende europäische Finanzierungsmöglichkeiten hemmen nicht nur das Wachstum unserer Start-ups und Technologieunternehmen in ganz Europa, sondern auch das der europäischen Wirtschaft insgesamt.

Aus diesem Grund beabsichtigen Deutschland und Frankreich zusammen mit 16 anderen EU-Mitgliedstaaten eine gesamteuropäische Scale-up-Initiative zu starten, um europäische Fonds für späte Finanzierungsphasen zu schaffen. Ziel der Initiative ist es, mehr privates Kapital von langfristigen Finanzinvestoren in Europa zu mobilisieren, um die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Wirtschaft als bedeutenden Aspekt der Kapitalmarktunion nachhaltig zu stärken.

Die Initiative soll 10 Mrd. EUR umfassen, mit denen 10 bis 20 gesamteuropäische Fonds mit einem Volumen von jeweils über 1 Mrd. EUR geschaffen werden können. Zentraler Baustein dieser gesamteuropäischen Scale-up-Initiative wird ein Dachfonds mit dem Titel „European Tech Champions Initiative“ (ETCI) sein, der im Rahmen eines Mandats vom Europäischen Investitionsfonds (EIF), einer Tochtergesellschaft der Europäischen Investitionsbank (EIB), verwaltet wird. Die EIB-Gruppe verfügt über umfassende Erfahrung bei der Unterstützung der Finanzierung des EU-Ökosystems, insbesondere durch die Bereitstellung von Finanzmitteln für Endempfänger und Fonds. Frankreich und Deutschland beabsichtigen, zunächst jeweils 1 Mrd. EUR für die ETCI zuzusagen. Bulgarien, Dänemark, Estland, Griechenland, Spanien, Italien, Lettland, Litauen, Luxemburg, die Niederlande, Österreich, Portugal, Rumänien, Slowenien, Finnland und Schweden unterstützen die Initiative vollumfänglich und werden ihre Zusagen in den kommenden Wochen präzisieren.

Die Minister sind sich einig, dass das ETCI-Mandat, das dem EIF im Rahmen einer in Kürze tagenden Arbeitsgruppe übertragen werden wird, zügig auf Arbeitsebene festgelegt werden muss.

„Start-ups und Scale-ups sind für Innovationen, Wachstum und die Schaffung von Arbeitsplätzen von entscheidender Bedeutung. Zusammen mit unseren europäischen Partnern werden wir öffentliche Mittel einsetzen, um in diesem Sektor mehr privates Kapital zu mobilisieren, insbesondere für die Reifephase von Start-ups, und damit das Innovationspotenzial des europäischen Ökosystems für Wagniskapital zu stärken. Bessere Voraussetzungen und die richtigen Anreize an dieser Stelle werden der gesamten Wirtschaft Schwung verleihen. Denn jetzt ist die Zeit, um die Weichen für einen digitalen und nachhaltigen Übergang vom Krisenmodus hin zur Wachstumsorientierung zu stellen.“ Christian Lindner

„Wir setzen heute ein wichtiges Zeichen. Wir möchten unseren innovativen Start-ups die Möglichkeit geben, von ihren Heimatstandorten in der EU aus globale Marktführer zu werden. Wir stellen der European Tech Champions Initiative eine Finanzspritze von 1 Mrd. EUR aus dem deutschen Zukunftsfonds zur Verfügung und mobilisieren damit noch mehr privates Kapital für die Wachstumsfinanzierung in Europa.“ Robert Habeck 

„Wir bekräftigen heute unsere Ambitionen, den Aufstieg zukünftiger führender Technologieunternehmen aus der EU zu beschleunigen. In diesem Zusammenhang ist die gesamteuropäische Scale-up-Initiative ein weiterer Schritt Richtung Souveränität der EU und sie ebnet den Weg für Europas wirtschaftliche, soziale und ökologische Zukunft. Die Beteiligung der EIB-Gruppe ist ebenfalls eine entscheidende Stütze für den Erfolg dieser Initiative.“ Bruno Le Maire

„Diese Initiative wird den beispiellosen Aufschwung der europäischen Technologieunternehmen fördern, damit wir im globalen Technologie-Wettlauf Schritt halten können. Die Auflegung gesamteuropäischer Fonds für die Spätphase von Start-ups ist in dieser Hinsicht von absolut zentraler Bedeutung.“ Cédric O