Navigation

zur Suche

Sie sind hier:

27.04.2022

Briefmarken und Sammlermünzen

20-Euro-Sammlermünze „Steinbock“ aus der Goldmünzserie „Rückkehr der Wildtiere“

  • Nummer 04
20-Euro-Sammlermünze „Steinbock“ aus der Goldmünzserie „Rückkehr der Wildtiere“ Bild vergrößern
Quelle:  BVA

Die Bundesregierung hat beschlossen, eine 20-Euro-Sammlermünze „Steinbock“ aus Gold prägen zu lassen und im Juni 2023 herauszugeben. Diese Münze ist die zweite Ausgabe im Rahmen der sechsteiligen Serie „Rückkehr der Wildtiere“, die insbesondere solche Tiere in den Fokus stellt, die in der Vergangenheit in Deutschland schon fast ausgerottet waren und zwischenzeitlich – u.a. infolge von Arten- und Naturschutzmaßnahmen – wieder zurückgekehrt sind.

Die 20-Euro-Sammlermünze „Steinbock“ soll – wie die bisherigen deutschen 20-Euro-Goldmünzen – aus Feingold (999,9 Tausendteile) bestehen. Ihre Masse wird 3,89 Gramm und der Durchmesser 17,5 mm betragen.

Der Entwurf der Münze stammt von der Künstlerin Marianne Dietz aus Berlin.

Die Bildseite zeigt mit einer abstrakt dargestellten Felslandschaft eine Felsnase, auf der der Steinbock souverän steht. Dem Entwurf gelingt es ausgezeichnet, dem Betrachter die Vorstellung von Höhe und Weite des Lebensraums dieses imposanten Tieres zu vermitteln. Der Schriftzug „Steinbock“ unterstreicht das Motiv in passender Weise.

Die Wertseite zeigt einen Adler, den Schriftzug „BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND“, Wertziffer und Wertbezeichnung, die Jahreszahl 2023, die zwölf Europasterne sowie – je nach Prägestätte – das Münzzeichen „A“ (Berlin), „D“ (München), „F“ (Stuttgart), „G“ (Karlsruhe) oder „J“ (Hamburg).

Der Münzrand wird geriffelt ausgeführt.