In Erfurt hat Garten Tradition.

Die Bundesgartenschau kommt in die Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen und verwandelt die Stadt in eine blumig-grüne Gartenoase. Inmitten der historischen Kulissen der Stadt findet 2021 das große Gartenfest statt. Die Veranstaltungskultur der Gartenschauen kehrt mit der BUGA nach über 150 Jahren an ihren Ursprungsort zurück. Bereits 1865 fand hier die erste internationale Gartenschau statt. 1950 lockte das Großereignis „Erfurt blüht“ viele Gäste an. Gekrönt wurde die Gartenschautradition von der iga ’61 – der Internationalen Gartenbauausstellung der DDR. Blühende Blumenfelder, leuchtende Farben, herrlicher Duft – Erfurt feiert 2021 die Renaissance der Blumenstadt und zeigt, wie sich das Gärtnerhandwerk über die Jahrhunderte weiterentwickelt hat: von historischen Stilen und Züchtungen auf der barocken Stadtfestung bis zu Zukunftsvisionen im modernen Wüsten- und Urwaldhaus Danakil im Gartendenkmal. Auf den Ausstellungsflächen Petersberg und egapark blühen 2021 mehr als 7.500 Quadratmeter Wechselflor, über 5.000 Quadratmeter Staudenbepflanzung, Hunderte Rosen-, Dahlien-, Iris-, Pelargonien- und Pfingstrosensorten – insgesamt werden Blumen und Pflanzen auf über 87.000 Quadratmetern gezeigt.

(Text: Bundesgartenschau Erfurt 2021 gGmbH)

Die Gestaltung der Sonderbriefmarke und der Ersttagsstempel stammen von 2x Goldstein, Rheinstetten. Die Briefmarke hat einen Wert von 80 Cent und ist ab dem 1. April 2021 in den Verkaufsstellen der Deutschen Post AG erhältlich.

Hinweis

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Urheberrecht.