Navigation

zur Suche

Sie sind hier:

24.05.2022

Entlastungen

FAQ „Befristete Senkung der Energiesteuer für Kraftstoffe im Straßenverkehr“

Um Verbraucherinnen und Verbraucher angesichts stark gestiegener Energiekosten zu entlasten, wurde am 20. Mai 2022 das Gesetz verabschiedet, mit dem die Energiesteuer für Kraftstoffe befristet für drei Monate gesenkt wird. In unserer FAQ-Liste finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Änderung der Energiesteuersätze.

Würfel mit den Buchstaben F, A und Q formen die Abkürzung "FAQ" (Frequently Asked Questions, Englisch für häufig gestellte Fragen) Bild vergrößern
Die Energiesteuersätze sinken für alle Kraftstoffe, die an Tankstellen im Allgemeinen erworben werden können. Hierzu zählen neben Benzin und Diesel auch Flüssiggas (LPG) und Erdgas (CNG/LNG).

Die Energiesteuersätze sind befristet für drei Monate für die folgenden Kraftstoffe so weit gesenkt, wie es nach Europarecht erlaubt ist:

  • Benzin um 29,55 ct/Liter
  • Diesel um 14,04 ct/Liter
  • Erdgas (CNG/LNG) um 6,16 ct/kg
  • Flüssiggas (LPG) um 12,66 ct/Liter
Die Energiesteuersätze werden zum 1. Juni 2022 gesenkt.
Die Energiesteuer wird zum 1. Juni 2022 temporär gesenkt, damit Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen direkt entlastet werden. Diese Steuersenkung soll vollständig an die Endverbraucherinnen und Endverbraucher weitergegeben werden. Das Bundeswirtschaftsministerium hat bereits Maßnahmen eingeleitet, damit das Bundeskartellamt mit seiner Markttransparenzstelle für Kraftstoffe in Zukunft genauer prüfen kann, wie die Mineralölgesellschaften ihre Preise setzen. So soll sichergestellt werden, dass der reduzierte Steuersatz möglichst rasch für Kundinnen und Kunden an der Tankstelle ankommt.
Die Kraftstoffpreise haben sich in den vergangenen Monaten stark erhöht. Die Bestrebungen, Deutschland schnellstmöglich unabhängig von russischem Erdöl zu machen, kann diese Entwicklung verstärken. Daher soll die Belastung der Bürgerinnen und Bürger sowie der Wirtschaft, insbesondere im Handwerk und in der Logistikbranche, durch eine Senkung der Energiesteuer für Kraftstoffe reduziert werden.
Das Europäische Recht schreibt bestimmte Mindeststeuersätze vor. Es ist Deutschland daher nicht erlaubt, die Energiesteuersätze für Kraftstoffe auf null zu senken.
Steuerbegünstigungen für Unternehmen im Energiesteuerrecht bleiben bestehen, soweit die europäischen Mindeststeuersätze dadurch eingehalten werden.
Die befristete Absenkung der Energiesteuer endet am 31. August 2022
Land- und Forstwirte können wie bislang die Entlastung geltend machen.
Die Zusammensetzung der Kraftstoffpreise können Sie in folgendem Artikel nachlesen.