• Stand 08.04.2021
  • Typ Broschüre
Cover der Publikation
  • Stand 08.04.2021
  • Typ Broschüre

Der Bund hält unmittelbare Beteiligungen an 106 Unternehmen. Detaillierte Informationen dazu enthält der Beteiligungsbericht des Bundes, der jährlich vom Bundesministerium der Finanzen, als dem für Grundsatzfragen der Beteiligung zuständigen Ressort herausgegeben wird. Die Beteiligungsführung der einzelnen Bundesunternehmen erfolgt dezentral durch die zuständigen Fachressorts, die für die überlieferten Daten verantwortlich sind.

Der Beteiligungsbericht 2020 widmet sich im Vorspann - Teil A - aktuellen Fragestellungen für die Bundesunternehmen. Er enthält unter anderem Darstellungen zum Anteil von Frauen in den Geschäftsführungen und Aufsichtsratsgremien der Bundesbeteiligungen. Der Frauenanteil in den Überwachungsgremien aller unmittelbaren Bundesbeteiligungen, unter Einschluss auch derer, bei denen dem Bund nicht mindestens drei Gremiensitze zustehen, erhöhte sich im Berichtsjahr auf 36,2 % (Vorjahr 35,3 %). Nach unterjähriger Abfrage zum 31. August 2020 konnte eine Erhöhung des Frauenanteils in den Überwachungsgremien der unmittelbaren Bundesbeteiligungen bei denen dem Bund mindestens drei Gremiensitze zustehen, auf 47,9 Prozent gegenüber dem Beteiligungsbericht 2019 (46,4 Prozent) ermittelt werden. Es erfolgen im Beteiligungsbericht 2020 außerdem Ausführungen zur Vergütung von Geschäftsführungen und Aufsichtsratsmitgliedern. Ein stetes Augenmerk wird dem Thema Nachhaltigkeit gewidmet. Es wird die Anwendung der Nachhaltigkeitsberichterstattung der unmittelbaren Bundesbeteiligungen ausgewertet. Die Unternehmen, welche den Deutschen Nachhaltigkeitskodex anwenden, werden mit dem Logo des Deutschen Nachhaltigkeitsrates hervorgehoben. Außerdem gibt der Bericht 2020 einen Überblick über die am 16. September 2020 im Bundeskabinett verabschiedeten Neufassung der Grundsätze guter Unternehmens- und aktiver Beteiligungsführung im Bereich des Bundes.

Der aktuelle Beteiligungsbericht 2020 bildet den Stand zum 31. Dezember 2019 ab.